Kontaktieren Sie uns

Egal um was es sich dreht. Wir helfen gerne weiter.

Email

mail@internationale-kv.com

Telefon

+49 (172) 355 1454

Addresse

Wasserfurche 3, 37574 Einbeck

Hier sind wir

Besuche bitte nur nach Vereinbarung

Häufige Fragen

Wie kann ich mich versichern?

Ganz einfach. Über die Tarifauswahl direkt selber rechnen oder ienfach eine Anfrage stellen. Wir kontaktieren Sie schnellstmöglich.

Was passiert wenn ich wieder zurück in die deutsche Versicherung möchte?

Durch Rahmenverträge können wir Sie jederzeit wieder in das deutsche System bringen. Egal ob gesetzliche oder private deutsche Versicherung.

Darf ich in der GKV bleiben wenn ich in Rente gehe. (9/10 Regelung)?

Man kann nur dann in die GKV oder auch KVdR, wenn er einen Rentenanspruch hat und die sogenannte Vorversicherungszeit erfüllt. Wenn man jedoch bereits privat vorversichert, gibt es keine Möglichkeit in die KVdR einzutreten. Die Vorversicherungszeit ist erfüllt, wenn in mindestens neun Zehntel der zweiten Hälfte des Erwerbslebens eine Mitgliedschaft in der GKV bestanden hat. Auch die Mitgliedschaft über eine Familienversicherung zählt hierbei mit.

Für Ehepartner, die zu Zeiten der Erwerbstätigkeit ihres Ehegatten bei diesem in der gesetzlichen Familienversicherung waren, fällt mit dem Erreichen des Ruhestandes bzw. der Pension ein eigener Beitrag an. Denn in der gesetzlichen Krankenversicherung entfällt mit der Rente auch die Möglichkeit der Familienversicherung. Ehepartner oder Kinder müssen dann einen eigenen Beitrag bezahlen, unabhängig davon, ob sie ein eigenes Einkommen haben oder nicht.

Wann macht es Sinn eine “Anwartschaft” auf die PKV abzuschließen und was ist das genau?

Ist es bereits klar oder wahrscheinlich, dass die PKV in Zukunft wieder aufgenommen werden soll, macht ein Anwartschaft auf jeden Fall Sinn. Es wird zwischen der großen und kleinen Anwartschaft unterschieden.

„Kleine“ Anwartschaftsversicherung

Die kleine Anwartschaftsversicherung bietet nur das Recht, später den ursprünglichen Tarif ohne erneute Gesundheitsprüfung und Wartezeiten zu vereinbaren. Risikozuschläge oder Leistungsausschlüsse wegen zwischenzeitlich aufgetretener Erkrankungen oder sonstiger Risiken sind dann nicht zu befürchten. Auch eine Ablehnung ist ausgeschlossen. Weitere Rechte sieht die kleine Anwartschaftsversicherung nicht vor. Es werden keine Altersrückstellungen während der Anwartschaft gebildet. Beim erneuten Versicherungsabschluss wird das zu diesem Zeitpunkt erreichte Eintrittsalter für die Beitragsfestlegung zugrunde gelegt. Dadurch ist der Beitrag stets höher als der Ursprungs-Beitrag. Dafür kostet die kleine Anwartschaftsversicherung nur wenig Geld. 

„Große“ Anwartschaftsversicherung

Die große Anwartschaftsversicherung bietet die gleichen Rechte wie die kleine Anwartschaft. Darüber hinaus gilt bei einer späteren erneuten Tarif-Vereinbarung das ursprüngliche – und nicht das tatsächliche – Eintrittsalter. Der Versicherungsnehmer wird daher praktisch so gestellt, als ob er den Tarif nie verlassen hätte. Das wirkt sich positiv auf die späteren Beiträge aus. Wegen dieses erweiterten Rechts und der Notwendigkeit, Altersrückstellungen wegen Zugrundelegung des ursprünglichen Eintrittsalters zu bilden, erfordert die große Anwartschaftsversicherung allerdings deutlich höhere Beiträge als die kleine Anwartschaftsversicherung. Sie können bis zu 25 Prozent des eigentlichen Versicherungstarifs ausmachen.

Wie ist das mit Auslandskrankenversicherungen, wenn ich z.b. für mehrere Monate/Jahre im Ausland leben möchte?

Die meisten deutschen Tarife leisten im Ausland wenig und nur für begrenzte Zeit. Hier empfiehlt sich je nach gewünschter Leistung und der Dauer des Auslandsaufenthaltes eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen. Der Umfang und die Kosten sind hier sehr individuell und sollten definitiv einzeln beraten werden.

Wie komme ich in die GKV und gibt es da eine Altersgrenze?

Wer zuletzt privat versichert war, muss auch erstmal weiter in der privaten Krankenversicherung verbleiben. Ausnahme wäre, der Kunde wird wieder versicherungspflichtig angestellt oder ist erwerbslos und kann über den Ehepartner mit in die Familienversicherung wechseln. Der Beamtenstatus muss dafür aufgegeben werden. Das Eintrittsalter ist auf 54 Jahre beschränkt.